Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteU9 in Briesen | zur StartseiteLok Winterjacken | zur StartseiteU9 | zur StartseiteU7 | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

U10 auf Reisen - Pfingstcup 24

Wie schon im letzten Jahr sind wir auch diesmal der Einladung des SV Lok Glauchau/Niederlungwitz gefolgt und haben um den Pfingstcup gespielt. 

 

Am Samstag haben sich 11 Freunde eingefunden und zusammen mit den Eltern haben wir unseren Bus reichlich beladen. Vorab ein riesiges Dankeschön an unseren Busfahrer Martin, der uns sicher und perfekt gefahren hat. Trinken, Verpflegung und natürlich etwas zum Naschen durfte nicht fehlen und schnell haben sich die Kids im vorderen Bereich des Busses ihre Plätze gesucht. Mit insgesamt 11 Kindern und 12 Erwachsenen ging sie los, die Reise nach Zwickau. Natürlich hatten die Kinder ihre Technik bei und es wurde online zusammen gezockt aber auch das gute alte Quartett wurde raus geholt. Der Anfangs flachsige Spruch: "mal schauen wer seine Töppen vergessen hat", brachte einige Unruhe bei den Eltern, und ja was soll man sagen, tatsächlich stand wohl eine Schuhtasche bereits gepackt daheim auf dem Bett. Schnell wurde geschaut wo unterwegs in Dresden noch Schuhe besorgt werden können aber das war nicht das einzige Problem. Kurz vor Dresden gab es einen lauten Knall, die hinteren rechten Doppelreifen sind geplatzt, aber wir hatten ja unseren Martin, sicher und völlig ruhig brachte er unseren Bus zum stehen und nun hieß es Warten auf die Ersatzreifen und den Boxenstopp. Polizei und Straßenmeisterei sperrten um uns eine Fahrspur und nach knapp 3 Stunden konnten wir die Fahrt fortsetzen. In der Zwischenzeit wurden die noch fehlenden Töppen besorgt, zum Glück ist ein Elternteil mit dem privaten Auto hinterher gefahren. Für die Zubereitung eines kulinarischen Abendessen war jetzt leider keine Zeit mehr, so dass wir diesmal bei der Krone angehalten haben, was Dank des kleinen Spielplatzes unseren Kids sehr gut getan hat nach 6 Stunden im Bus. Im Hotel wurden anschließende die Zimmer bezogen, die Kids spielten noch etwas miteinander und dann war Zapfenstreich.

 

Der nächste Morgen startete mit einem lecker Frühstück. Zu 10 Uhr ging es dann auf zum Turnier nach Glauchau/Niederlungwitz. Hier gab es wieder staunende Blicke als wir mit unseren Bus vorgefahren kamen. Schnell wurden Zelt, Bank und Tisch aufgebaut und sich heimisch eingerichtet. Aber nun zum Sportlichen, mit Erzgebirge Aue, Carl Zeiss Jena, Rot Weiß Erfurt, VFC Plauen, Wacher Nordhausen und noch vielen anderen namenhaften Teams war der Pfingstcup der E-Junioren sehr gut besetzt. Mit drei 5er-Staffeln und im Anschluss fünf Platzierungsstaffeln zu 15min Spielzeit pro Spiel hatten alle Kinder mehr als reichlich Spielzeit. Spielerisch muss man so ehrlich sein, hatten wir nicht unseren Sahnetag erwischt, unsere Kids ackerten aber so recht wollte es nicht wirklich klappen. Ob es die ungewohnte Spielweise im 7:1 Format war, die nicht vorhandenen Mittellinien- und Rückpassregelung oder dann doch der Schrecken des Reifenplatzers war, keine Ahnung, aber es gibt auch solche Tage und auch mit Niederlagen muss man umgehen können und daran wachsen. Auch wenn das Turnier nicht so lief wie wir es uns erhofft hatten, hat dies dem Teamgefüge und der guten Laune keinen Abbruch getan. Als alle anderen Teams schon die Koffer gepackt haben und abreisten, kickten unsere Kinder noch munter weiter und spielten unter sich die Mini-WM aus. Der Abend wurde mit einer großen Runde Pizza und anschließendem Versteck spielen abgerundet.

 

Insgesamt wieder mal ein super Erlebnis für uns, es waren schöne zwei Tage. 

Fotoserien

Pfingstcup Glauchau 24 (DI, 21. Mai 2024)

Weitere Informationen

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen